Danke Mama, dass du nicht Papa bist - Werbespot von Edeka zum Muttertag sorgt für Empörung

  • „Wir sagen Danke“ heißt der neue Werbespot der Supermarktkette Edeka zum Anlass des diesjährigen Muttertages. Anstatt mit Lob reagieren viele Internet-Begeisterte mit einem Shitstorm darüber. Der Grund des Unmutes waren die Schlussworte eines kleinen Mädchens: „Danke Mama, dass du nicht Papa bist.“


    Vollständiger Artikel von Sonntag, Juni 9, 2019: Danke Mama, dass du nicht Papa bist


    Sorry, aber ich persönlich kann die ganze Aufregung um den Video-Inhalt nicht wirklich verstehen und den Shitstorm deswegen schon gar nicht. Meine Meinung dazu ist, das es auf dieser Welt wahrlich wichtigere Dinge gibt, zum sich darüber aufregen, als ausgerechnet so was.


    Hier der Werbespot um den es geht:


    [extendedmedia=https://youtu.be/9PLKVNBcF3s,fa-youtube-square][/extendedmedia]

  • Was erwartest du? Wir leben im Jahr 2019!
    Die Menschen sind heute merkwürdig drauf. Es muss alles "politisch korrekt" sind und dem "modernen Weltbild" entsprechen. Das klassische Rollenbild einer Familie, das ein haariger Mann eine Frau heiratet, arbeitet und die Frau sich um die Kinder kümmert ist in einem Zeitalter der Toiletten für das dritte, vierte und fünfte Geschlecht in einem Fair-Trade-Cafe, das bioveganen Sojalatte verkauft, undenkbar.

  • Die Leute spinnen alle Heutzutage.
    Über jeden Scheiss wird ein Shitstorm entfacht und wenn 100 Nazis marschieren werden 5000 Gegendemonstranten organisiert.
    Die Meinungfreiheit nicht aktzeptieren, Demokratiefeindlich sind und sich mit der Polizei prügelnl.


    Aber wenn es um wichtige Themen wie Armutsrente, Pflegenotstand oder Ausbeutung durch Zeitarbeit geht ist nirgendwo einer zu hören oder zu sehen.
    Lieber sich über Lena Meyer Landruths Outfit aufregen.

  • Aber wenn es um wichtige Themen wie Armutsrente, Pflegenotstand oder Ausbeutung durch Zeitarbeit geht ist nirgendwo einer zu hören oder zu sehen.

    Wichtige Themen? Um wichtige Themen wird sich doch ausreichend gekümmert. Also um die wirklich wichtigen Themen.
    Zum Beispiel, das sich die Bundesregierung vor kurzem mit Kaffeebechern beschäftigt hat. Kaffeebecher sind unser größtes Umweltproblem. Größer als der Elektroschrott, den wir in die dritte Welt exportieren, wo er verbrannt wird und Kinder in der Asche nach Kupfer suchen.
    Auch die EU kümmert sich um die wirklich wichtigen Themen. Nicht um so unwichtige Scheiße wie die Frage, wie man die Flüchtlinge auf dem Kontinent verteilt, sondern um die Differenzen zwischen Russland und der Ukraine 2014. Da ging es um den Preis für russisches Erdgas. Was ist wichtiger als seine Wohnung möglichst billig zu heizen?

  • Aber wenn es um wichtige Themen wie Armutsrente, Pflegenotstand oder Ausbeutung durch Zeitarbeit geht ist nirgendwo einer zu hören oder zu sehen.

    Wichtige Themen? Um wichtige Themen wird sich doch ausreichend gekümmert. Also um die wirklich wichtigen Themen.Zum Beispiel, das sich die Bundesregierung vor kurzem mit Kaffeebechern beschäftigt hat. Kaffeebecher sind unser größtes Umweltproblem. Größer als der Elektroschrott, den wir in die dritte Welt exportieren, wo er verbrannt wird und Kinder in der Asche nach Kupfer suchen.
    Auch die EU kümmert sich um die wirklich wichtigen Themen. Nicht um so unwichtige Scheiße wie die Frage, wie man die Flüchtlinge auf dem Kontinent verteilt, sondern um die Differenzen zwischen Russland und der Ukraine 2014. Da ging es um den Preis für russisches Erdgas. Was ist wichtiger als seine Wohnung möglichst billig zu heizen?

    war das jetzt ironisch gemeint?
    Selbst wenn man die Kaffebecher in Deutschland abschaffen würde würde das gar nicht bringen oder beeinflussen, solange nicht Global alle Länder mit ziehen.
    Wir könnten von heute auf Morgen alles umstellen und abstellen.
    Das wird sich null auswirken solange in China und USA nichts passiert.
    Deutschland ist viel zu klein um alleine etwas zu bewirken.


    Die Flüchtlinge will aber niemand und die wollen auch unsere Finanzosase nicht verlassen.
    Das bringt auch gar nichts. Statt dessen muss man Fluchtursachen bekämpfen.


    Wo geheizt wird wird abkassiert.
    Da ändern Veträge und Versorgung gar nichts.


    Abgesehen davon rede ich gar nicht von der Politik oder von Politikeren oder politischen Entscheidungen.


    Ich rede vom Bürger, vom Volk.....
    Das eine Energie in Promi Shitstörme und Anti Nazi Demonstrationen verschwendet.
    Ansatt vor den Bundestag zu ziehen und dort gegen Armut und Pflegenotstand zu demonstrieren.
    Diese Dinge würden uns bzw dem einzelnen viel mehr bringen als Kaffebecher abschaffen oder Heizungsrechnung.
    Die eh nie günstiger wird.

  • war das jetzt ironisch gemeint?Selbst wenn man die Kaffebecher in Deutschland abschaffen würde würde das gar nicht bringen oder beeinflussen, solange nicht Global alle Länder mit ziehen.
    Wir könnten von heute auf Morgen alles umstellen und abstellen.
    Das wird sich null auswirken solange in China und USA nichts passiert.
    Deutschland ist viel zu klein um alleine etwas zu bewirken.

    Was ich damit auf sarkastische Weise sagen will, ist das die Menschen zu viel Energie in Kleinigkeiten investieren, die noch nicht einmal ein Tropfen auf dem heißen Stein sind, während die Tatsächlichen Probleme ignoriert werden.
    Bleiben wir mal bei den Kaffeebechern. Deutschland produziert pro Kopf jährlich ca. 75 kg Kunststoffabfall. Das sind aber alle Abfälle, inklusive der Gewerbeabfälle aus Industrie, Handwerk, Büro,... Als Privatpersonen entsorgen wir aber nur 25 kg. Da ist schnell klar, in welcher Größenordnung unsere bösen Kaffeebecher liegen.
    Oder reden wir mal darüber, wo das ganze Plastik in den Meeren her kommt. Aus Deutschland kann es nämlich nicht kommen. 47% der entsorgen Plastikabfälle werden nämlich recycelt, die restlichen 53% werden energetisch verwertet. "Energetisch verwertet" ist im eine Umschreibung für "wir kippen die Scheiße in die Müllverbrennungsanlage und produzieren daraus Strom, CO2, Feinstaub und andere Giftstoffe". 90% des Plastiks in den Meeren stammen aus 10 Flüssen, davon liegen 8 in Asien.



    Also: Rettet die Weltmeere und trinkt keinen Kaffee aus Einwegbechern!