Wie sollen wir mit unehrlichen Menschen umgehen?

  • Liebe Kinder der Nacht,
    in jedem Forum welches kontinuierlich wächst, tauchen irgendwann auch unehrliche Menschen mit zweifelhaften Absichten auf. Wir möchten Euch an dieser Stelle fragen, wie wir in Zukunft damit umgehen können. Sollten wir Unwahrheiten eher schonungslos aufdecken, oder lieber darüber schweigen, aber diese Menschen ganz besonders beobachten? Leider haben beide Optionen ihre Vor- und Nachteile. Wir erhoffen uns hier eine rege Diskussion, aus der wir eine vertretbare Regelung ausarbeiten können. Eure Meinung ist uns wichtig.


    Euer KdN-Team

  • Hmmm... ich würde in jedem Fall die betreffende Person anschreiben und damit konfrontieren. Da geht aber auch nur wenn man ein Indiz für Lügen hat.


    Schonungslos aufdecken hat etwas von anprangern und das kann auch sehr in die Hose gehen. Hat man einen Beweis, dann sollten in jedem Fall die anderen Mitglieder aufgeklärt werden aber bis dahin kann man versuchen es im Stillen aufzuklären.


    Ihr Admins habt ja untereinander die Möglichkeit des Austausches und könnt gemeinsam beobachten.


    Kommt schon früh der Verdacht einer gefährlichen Absicht oder Schnüffelei auf, dann doch lieber Teilnehmer sperren und wenn möglich E-Mailadresse auf die schwarze Liste stellen. Oder wan man sonst als Admin so machen kann...es ist ja auch schwierig wenn sich die Person dann mit einem Fakeaccount wieder anmeldet.


    In jedem Fall ist es ein wahnsinnig schwieriges Thema und sehr schade für ein Forum wo sich Gleichgesinnte austauschen wollen.

  • Eine Art Pranger wäre wirklich unschön und würde auch allen unseren bisherigen Prinzipien widersprechen. Auf der anderen Seite ist es schwer abzuschätzen, ab wann unsere Mitglieder geschützt und somit aufgeklärt werden müssen. Und da denke ich noch nicht mal nur an Menschen, die böses im Schilde führen, sondern auch an solche, welche es mit ihrer Leidensgeschichte vielleicht nicht so genau nehmen und die Hilfe anderer Mitglieder ausnutzen. Es ist wirklich ein sehr schwieriges Thema. Ich hoffe, hier kommen noch viele Meinungen zusammen.

    When you can't find the words to say,
    it's hard to make it through another day.
    And it makes me want to cry,
    and throw my hands up to the sky.
    -Adrian Smith-

  • Und da denke ich noch nicht mal nur an Menschen, die böses im Schilde führen, sondern auch an solche, welche es mit ihrer Leidensgeschichte vielleicht nicht so genau nehmen und die Hilfe anderer Mitglieder ausnutzen.


    Dies stellt wohl auch die größte Gruppe bei den "unehrlichen Menschen" .


    Die weit seltenere Variante wären Personen, die gezielt Lügen/Betrügen/etc um an Informationen zu kommen über eine Person, die sie wiederum gegen diese verwenden. z.B. gezieltes Mobbing in der Schule o.Ä.
    Ist selten, kommt aber vor -> für diesen Fall, stimme ich klar für Pranger und Sperrung, da es hier nur um das" gezielte Schaden einzelner User" geht


    So und nun nochmal zur 1. Gruppe:


    Prinzipiell ist es hier zu weilen schon extrem schwierig Unwahrheiten zu widerlegen. Oft erscheint mir die Vergangenheit mancher User insbesondere in einem Forum wie diesem einfach zu "unglaublich" aber widerlegen kann ich es nicht. Wenn ich keine Beweise habe und "nur" ein ungutes Gefühl verfahre ich nach dem Motto "Im Zweifel für den Angeklagten". Selbige Handhabung würde ich mir von der Administration wünschen. Sollte es doch Beweise geben, habe ich auch keine Scheu das so auch direkt abzusprechen und nehme dann auch kein Blatt vor den Mund. (Als Admin/Mod wäre es allerdings sicherlich stilvoller ein persönliches 4-Augen-Gespräch bzw 4-Hände-Gespräch zu führen ;) )


    Manchmal, wenn ich mich über die Texte mancher User ärgere (nicht nur hier, ganz allgemein) und mit dem Kopfschüttel, versuche ich einfach den Blickwinkel zu ändern. Jemand der so wenig Selbstbewusstsein besitzt, dass er sich Mitleid/Aufmerksamkeit/Bestätigung aus einem Selbsthilfeforum mehr oder minder ergaunern muss, um sich gut zu fühlen, hat selbst derart massive psychische Probleme dass er theoretisch wieder goldrichtig ist hier im Forum. (auch wenns die anderen User nervt ;) )
    Der oder diejenige hat dann einfach selbst noch nicht das Problem erkannt. Auch in so einem Fall, hilft oft ein einfühlsames privates Gespräch.


    Am Stressfreiesten lebt man allerdings wenn man nach dem guten alten therapeutischen Ansatz "Den Klienten da abholen, wo er steht" handelt. Dann kann man auch "Lügen" relativ wertfrei betrachten und einfach als gegeben sehen. Mir fehlt leider etwas das Talent zu dieser Haltung, gebe ich ehrlich zu.



    Grüße


    PM

  • Über welche Art von Lügen reden wir?


    Bei Leuten die lügen oder unehrlich sind um andere zu mobben, wäre ich schon für einen "Pranger".
    Bei welchen, die lügen um Mitleid zu erzeugen, sehe ich es anders. Lieber persönlich mit dem jenigen reden.

    Blau-Weiße Hertha nur du.
    Blau-Weiße Hertha nur du.
    Dir gehört der Sieg ganz allein.
    Blau-Weiße Hertha nur du allein.

  • Nich das wir noch die Todesstrafe einführen. (Kleiner Scherz am Rande)


    Öhm aba hatten wir nicht im alten KdN schon mal son einen Testpranger gehabt und naja ich weiß ja nu nich wie die Erfahrung war die das Team damals damit gemacht hat. Aber das war ja wegen der Transparenz um nachvollziehen zu können als User warum wer wann für wielange gesperrt wurde.


    Hm ich hab da eine Frage - Würde das Team jemanden sperren wegen offensichtlicher falschen Behauptungen?


    Also ich denke das es wichtig ist solche Menschen die es nicht ehrlich meinen zu beobachten. Das is klar,wie weit man da geht das ist eben dann so eine Sache.


    Bei Mobben einen Pranger... hm es ändert doch nix passiert ist passiert.
    Reagieren - sperren und gut. Aber menno welche Art von Infos an die Forumgemeinde sind wichtig und wo is die Grenze, das is soooo schwer da das richtige Maß zu finden.


    Wichtig ist eigentlich nur das immer im Einzelfall "geurteilt" wird - nach besten Wissen und Gewissen. Denn auch das Team sind Menschen und nicht perfekt und ich find es eben auch toll das das Team das Forum wieder auferstehen hat lassen, was ja auch viel Kraft kostet. Nun gut das KdN ist zum Glück eine Foruminstitution, so läuft einiges besser als bei einem sich erst neu etablieren müssenden Forum. Aber das ist schon eine Aufgabe so was aufzubauen. Aber ok back to topic.


    Vielleicht kann man ja so eine Art Usersprecher"team" installieren um das Team zu entlasten, in der Art das wenn ein User merkt das er belogen wird, er sich erstmal an so einen Usersprecher wendet und der dann am Ball bleibt was so zwischenmenschliche Foren Probleme ala "Lügen ect." angeht und wenn man sich dann sicher ist kann das Team dann mit dem User schreiben per PN was da abgeht und dann kann man ja immer noch drüber nachdenken jemanden zu sperren oder nicht.


    Hoff ich hab jetzt kein komplizierten Quatsch geschrieben?! :Halloween_Smiley_48:

  • Hm ich hab da eine Frage - Würde das Team jemanden sperren wegen offensichtlicher falschen Behauptungen?


    Bisher haben wir in solchen Fällen noch nicht gesperrt. Würden andere Mitglieder massiven Schaden davon nehmen, würden wir aber eingreifen. Unser Problem ist, dass unsere Handlungen als Team evt. falsch verstanden würden, wenn wir unsere Beweggründe verschweigen. Alles andere wäre aber der ungeliebte Pranger, was es wirklich schwer macht. :halloween-18:

    When you can't find the words to say,
    it's hard to make it through another day.
    And it makes me want to cry,
    and throw my hands up to the sky.
    -Adrian Smith-

  • Ja eben Crow.
    Es gab ja glaube sowas einen offenen Pranger mal im KdN.
    Da stand der Name - wann und wie lange die Sperre war - und warum.
    Hm naja gut also für die Transparenz war es gut,denn da konnte der User gewisse Sachen nachvollziehen.
    Und das ihr als Team einschreiten müsst,wenns zu krass wird ist 100% nachvollziehbar.

  • Man darf aber nicht vergessen, dass es auch "Pseudologie" gibt. Also "zwanghaftes Lügen".
    Diese Krankheit "qualifiziert" einen aber auch (so finde ich) diesem Forum anzugehören.
    Leute mit dieser Krankheit sollten es von vorherein sagen und dann können sich die übrigen User drauf einstellen.
    Das birgt allerdings wieder die Gefahr, dass man dieser Person nichts mehr glaubt, was für ihn dann auch schlecht wäre.


    Ein komplexes Thema also.

    Blau-Weiße Hertha nur du.
    Blau-Weiße Hertha nur du.
    Dir gehört der Sieg ganz allein.
    Blau-Weiße Hertha nur du allein.

  • Mein persönliches Dilemma an der ganzen Thematik ist, dass ich es unglaublich unfair und schade finde, wenn andere hilfsbedürftige Menschen ausgenutzt werden. Vielen geht es ja mehr als schlecht. Und trotzdem bringen sie noch Kraft auf, um anderen Menschen zu helfen. Und wenn sich dann alles als Lügenmärchen entlarvt, kann es die helfenden Menschen ganz schön runterziehen.

    When you can't find the words to say,
    it's hard to make it through another day.
    And it makes me want to cry,
    and throw my hands up to the sky.
    -Adrian Smith-

  • Stimmt absolut Crow!
    Ach schnuff shattertsoul, wenn es pathologisch bei einem Menschen ist, dann wirds ja erst richtig schwer.
    Umso wichtiger ist es das man eben dann die Leutz beobachtet. Nur wie weit kann man gehen. Denn wie Crow schon schrieb gehts hier vielen nicht gut und sie helfen und dann das. Naja ich denk man muß es im Einzelfall entscheiden wie weit man geht und das kann eben dann in einer Sperrung enden. Denn auch wenn es pathologisch ist, es ist zwar so - aber der Mensch weiß doch drum das es so ist und kann auch etwas dagegen tun und es müssen nicht die von Cro angesprochen Menschen drunter leiden die helfen wollten und dann sehen müssen das sie verarscht wurden. Schutz einer Gemeinschaft geht dann schon vor dem Schutz des Einzelnen vor. Denk ich .... hm das is sooooooo schwer das richtige Maß und die passenden Mittel dabei zu finden. :halloween-12:

  • Macht es genauso wie bei falschen Verhalten. Die Person privat höflich darauf aufmerksam machen und im Auge behalten. Je nach Art des Verstoßes dementsprechend handeln. Ihr seid weiß ich nicht wie viele Admins/Mods/Whatever, ihr solltet bestimmen können, wie "hart" der User gegen die Regeln verstoßen hat und handeln.
    Nehmen wir mal an, ich hatte nen schlechten Tag und fühle mich von einem User angegriffen wegen was auch immer - ich beleidige den User mit **schl***. Dies sollte eine mildere Strafe geben, wie als wenn ich jemanden direkt zum Suizid aufforder. Sowas zieht natürlich direkt Permabann mit sich und eine Anzeige. Ihr müsst halt selber wissen wie "Hart" der Verstoß war. Einen Pranger empfehle ich nicht, da es auch zu Missverständnissen kommen kann und so etwas dann den Ruf des Users schadet. In wirklichen extremen Fällen ( wenn Beweise vorliegen) würde ich aber auch davor nicht zurückschrecken. Hierbei gilt alles wie in einem Gerichtsverfahren, der User hat das Recht ein ausführliches Gespräch mit den Admins zu führen und die "Probleme/was auch immer vorgefallen ist" zu beseitigen. Immer zuerst das Gespräch unter vier Augen suchen.

  • - Bei Verdacht betreffende Person anschreiben und gemeinsame Klärung der Sache.
    --> Reagiert die Person, weiter diplomatische Schiene fahren
    ---> Keine Reaktion? - Nicht vergessen, auch die Technik kann mal versagen, daher 7 Tage einräumen, meldet sich die Person, dann mit Schritt 1 fortfahren, keine Meldung, dann Sperrung, aber die Möglichkeit lassen, dass sich die Person mit euch Admins kurzschließen kann.
    ----> Nach Sperrfrist weiterhin keine Meldung oder gar aggressives Verhalten? - Dann ban und ggf. rechtliche Schritte einleiten (sofern wüste Beschimpfungen oder Absicht andere Member zu schädigen)


    -----> Kurz: Sichten, melden, klären, vereinfachen und durchführen

  • Post Mortem: Ich hoffe, du bist zufrieden. Fängst an, hier Maßstäbe zu setzen, von wegen die Administration solle "einfühlsame Gespräche" führen und schon kommt Daniel an und will auch noch, dass ich höflich bleibe. Toll gemacht! -.-


    Nein, aber Spaß beiseite und auch um auf Daniels Antwort einzugehen:
    Wir versuchen, Unstimmigkeiten entweder durch private Gespräche oder auch mal durch kleine Hinweise im Thread selbst zu beseitigen. Sanktionen aller Art, bis hin zu Sperren (ausgenommen sind Sperren auf Wunsch), sind für uns immer nur das letzte Mittel der Wahl und wenn es doch mal nötig sein sollte, tut keiner von uns das leichtfertig.
    Im Prinzip wollen wir, dass das Forum wächst und gedeiht, User zu bannen steht dem grundsätzlich konträr gegenüber.
    Wenn das doch mal nötig sein sollte, müsst ihr uns auch insoweit Vertrauen schenken, das wir langjährige Erfahrung in solchen Dingen haben und genau wissen, wie wir in bestimmten Fällen vorgehen und was wir tun.
    Selbst ich, so ungehobelt und ruppig ich auch sein mag, gehe immer einer großen Sorgfalt vor und versuche, von Fall zu Fall individuell abzuwägen. Das bin ich der Gründerin des Forums, meinen Teamkollegen und auch den Usern schuldig.
    Also wird ein "Arschloch"-Ausrutscher selten zu einer Sperre oder anderen drakonischen Maßnahmen führen. ;)


    Auch haben wir kein Interesse daran, User öffentlich "anzuprangern", wirklich extreme Fälle ausgenommen.
    Und doch müssen wir hin und wieder Rücksprache mit den Usern halten, um zu wissen, ob wir auch alles richtig machen.