Neues BGH-Urteil: Deutsche Internet-Provider müssen zweifelhafte Webseiten sperren

  • 26.11.2015 um 14:15 Uhr: Bisher war es eher unüblich, dass in Deutschland der Zugang zu Webseiten über den Internet-provider gesperrt wird. Mit einem BGH-Urteil wird dies aber nun möglich und Deutschland nähert sich damit Ländern wie Frankreich, Österreich und Italien, wo Sperren gegen illegale Download-Seiten, illegales Glücksspiel oder Pornografie üblich sind.


    Weiterlesen auf: http://www.pcgameshardware.de/…ebseiten-sperren-1179141/

  • Was Download- und Streamingseiten betrifft,da können die so viel sperren wie die wollen,die sprießen wie Gras aus dem Boden.Sieht man doch bei den ganzen Streamingportalen,eine Seite gesperrt,2 neue Seiten entstehen.
    Und Pornografie angeht,allein die Tatsache dass diese Seiten die meist besuchten Seiten im Netz sind sagt alles,wie will man sowas groß bekämpfen ?!


    Glücksspiel finde ich aber richtig,sowas sollte man allgemein verbieten,da es eben massig Leute runiniert und kaputt macht.
    Und Kinderpornografie sollte so oder so komplett gesperrt/gelöscht und gnadenlos bekämpft werden,also in der Hinsicht was Pornografie betrifft wäre es auch nachvollziehbar und richtig.

  • Internetzensur - Wir nähern uns diversen Ländern.....


    Aber mal den Kriegsklappstuhl begraben: Diese ganzen Zockerseiten und KiPos sollten wie schon gesagt wurde, mit allen Mitteln bekämpft werden.


    Aber was sind sind sonst noch zweifelhafte Seiten? - Hmm, die Facebookseite der Bundesmutti :halloweengrin:

    O.o

  • Shit happens.
    Im schlimmsten Fall muss ich dann zukünftig 10 Euro monatlich für n vernünftigen Proxyservice einplanen ^^


    Ganz ehrlich, mit solchen Gesetzen schafft man absolut gar nichts. Die, die wirklich wollen, werden immer einen Weg finden. Egal ob es dabei um Filesharing, (Kinder)pornografie oder Glücksspiele geht. Selbst wenn wir uns vorstellen, dass morgen das Internet abgestellt wird, dann rennen alle wieder in die Casinos (die es übrigens mittlerweile zuhauf gibt), Filesharing und Pornos laufen wieder über das Ich-kenn-da-wen-der-wen-kennt-System und nicht mal die DVD- und CD-Verkäufe würden signifikant steigen, weil die Menschen, die sich das Zeug aus dem Netz holen, in der Regel diejenigen sind, die sich das legal gar nicht leisten können.


    Was bleibt also unterm Strich? Ein paar neu geschaffene Arbeitsplätze, welche von verklemmten Sesselfurzern besetzt werden, die zukünftig dafür bezahlt werden, uns alles zu sperren was Spaß macht. Läuft bei uns ^^


    Ach, war das damals noch schön... zu Modemzeiten via Napster drei Stunden an einem Lied downloaden und sich am Ende n Keks zu freuen, dass man was umsonst bekommen hat - natürlich ohne dabei zu beachten, dass die Internetkosten, die damals noch minütlich abgerechnet wurden, ein vielfaches höher waren als der Wert des Lieds :halloweenlaugh:

    "Ich wette, wir sollten daraus lernen, aber ich will verdammt sein, wenn ich wüsste was" - Al Bundy

  • Dieser Kram mit den Streamingseiten sperren ist sowieso total affig.Da hat man manchmal das Gefühl die Leute die das machen wollen,haben selbst noch nie solche Seiten besucht.


    So ziemlich jeder normale Mensch geht doch für ein guten Film ins Kino,wenn Zeit und Geld da sind und zieht sich nicht in meist total mieser Qualität irgendwelche "Blockbuster" im Netz an.
    Die Hobbit Thrilogie habe ich z.B. im Kino geguckt,eben weil es lang erwartete Filme waren die ich dann auch in entsprechender Qualität anschauen wollte und auch bereit war dafür zu bezahlen.


    Bei andern Sachen wie Serien sind dann wieder oft die Sender selbst dran schuld,wenn die Leute im Netz gucken.Nicht wenige super Serien aus dem Ausland erscheinen häufig erst Monate oder sogar 1 Jahr nach TV Release im Ausland bei uns (ausser man hat eben Bezahlfernsehen).
    Besonders wenn ich da an Serie wie The Walking Dead oder Game of Thrones denke,als Fan will man die natürlich gleich sehen wenn es neue Folgen gibt,wer hat da also noch Lust x Monate zu warten,bis unsere Sender das endlich mal hier im TV zeigen,in der Zeit wo die z.B. in den USA selbst schon komplett ausgestrahlt wurden.Da kann man den Zuschauern wohl kaum ein Vorwurf machen,wenn sie sich die am Ende irgendwo im Netz kostenlos anschauen.


    Und was solche Filme und Serien angeht,die kaufe ich mir meist sowieso auf Blu-Ray und schaue sie trotzdem noch wenn sie im TV laufen,also verdient die Filmindustrie trotzden noch kräftig,man muss nur mal an die zig Millionen denken die nach wie vor verdient werden,trotz der bösen Streamingseiten.


    Vor ein paar Tage kam z.B. im TV das die Karten für die Star Wars Premiere nächsten Monat wohl schon komplett ausverkauft sind und das in vielen Kinos Minuten nach Verkaufsstart und da will dann noch jemand erzählen die Filmindustrie würde Milliarden durch die Streamingseiten verlieren ?


    Naja hauptsache die Reichen werden noch reicher,mag man sich gar nicht vorstellen wenn so ein Produzent,Regisseur oder Schauspieler der schon 100 Millionen Dollar auf dem Konto hat,am Ende auf 1 Million verzichten müsste,nicht das die armen Leute sich am Ende keine Brötchen mehr kaufen können und 1 Monat länger auf den Privatjet warten müssen,was denkt sich der einfache Pöbel bloß dabei :Halloweenshocked:



    ABER man bedenke immer Merkels Aussage "Das Internet ist für uns alle Neuland!" :D

  • Ich bin ehrlich... Kino ist für mich sehr schwierig. Abgesehen vom Kartenpreis (für zwei Personen irgendwo zwischen 16-20 Euro), kommen in dem "Dorf" hier noch Fahrkosten von mindestens 10 Euro hinzu. Wenns nach 22 Uhr wird, kannste 20 draus machen, weil nichts mehr fährt außer das Taxi. Ein chilliger Abend im Kino kann dann also gern mal auf die 40 Euro zugehen, Verköstigung noch gar nicht eingerechnet. Ich kann mir das ehrlich gesagt nicht leisten ^^" So was ist dann absolute Ausnahme, wenn ich schon im Vorfeld weiß, dass der Film richtig gut ist.


    Bei Serien habe ich mir mittlerweile angewöhnt sie mir direkt nach Release auf Englisch reinzuziehen. Ich erinnere mich da besonders an meine Lieblingsserie... 5. Staffel noch gar nicht ins Deutsche übersetzt und in den USA lief schon die 6. Staffel an. War mir zu blöd und ich hab direkt mal meine Englischkenntnisse aufgefrischt :halloweengrin:


    Mittlerweile haben sie aber bei Serien so langsam den Dreh raus. Kostenpflichtige Dienste wie Netflix, Maxdome und amazon prime bieten für gewöhnlich an, Neuerscheinungen, die nur im PayTV laufen, zu streamen. Wenigstens ein Fortschritt, für den ich übrigens auch gerne zahle, weils halt legal ist.
    Was mich interessiert, wird übrigens so über kurz oder lang auf DVD gekauft. Ich wills nur vorher sehen um überhaupt entscheiden zu können, ob ichs tatsächlich mag ^^


    Klar verliert die Filmindustrie Milliarden an Streamingseiten. Sie berechnen ja auch pro getauschten/gestreamten/wieauchimmer Artikel (Film, CD, etc.) pauschal 800 Euro, unabhängig davon wie viel Schaden tatsächlich entstanden sein soll ^^ Und wenn eine CD dann statt 12,99 Euro plötzlich 800 Euro wert ist, kommt man annährend auf den Betrag. Hach, ich liebe Tatsachenverdrehung :halloweengrin:


    Der ganze Kinderpornoscheiß läuft sowieso weitesgehend übers Deepweb + Kontakte. Da können sie im Internet sperren wie sie wollen, es ändert nirgendwo irgendetwas. Da müssen deutlich härtere Strafen für Täter und Verteiler her, aber da stößt man ja bloß auf taube Ohren.
    Schon traurig, wenn die Welt lieber gegen die Verbreitung kämpft, anstatt gegen die Entstehung.

    "Ich wette, wir sollten daraus lernen, aber ich will verdammt sein, wenn ich wüsste was" - Al Bundy

  • Ja das kenne ich auch.Vor Jahren war ich auch mit ein Bekannten im Kino irgendein Resident Evil Afterlife gucken,glaube 15 Euro die Karte,für ein 90 Min Film,da kam ich mir echt verarscht vor,besonders da es eben nicht sonst was für ein super Film ist,sondern einfach nur actionlastiger Horror ohne groß durchdachte Handlung.
    Bei den Preisen dann noch die Sache,wenn 4,5 Monate später die DVD/Blu Ray rauskommt,kosten die meist auch was in dem Bereich,mit dem Unterschied man kann sie so oft gucken wie man will.
    Also da müssen sich die Kinobetreiber und die Filmindustrie nicht wundern.
    Wenn ich das noch richtig weiß hat früher,wo ich klein war eine Kinokarte hier noch etwa 6-8 Euro gekostet,was noch im vernünftigen Rahmen war.


    Das mit den direkt gucken mache ich auch ab und an,mein Englisch ist zwar nicht so super,aber dafür reicht es dann.Ist auch aktuell wieder eine Qual,immer 1 Woche warten damit ich die neuste Folge The Wlking Dead gucken kann und dann kurz vor Weihnachten bis Februar Halbzeit :halloweencry:


    Ja wenn das Angebot vernünftig ist und die Preise auch im grünen Bereich hätte ich damit auch kein Problem,aber mit den Preis-Leistungsverhältnis ist es ja oft so eine Sache,wie mit den Kino eben :D


    Besonders wenn man drüben in den Staaten mal die Strafen anschaut,1 Film im Netz geguckt oder mal 1 Film für ein Kumpel gebrannt,zack vor Gericht 10.000 Dollar Strafe :D


    Auch da eben Sache,härtere Strafe,wenn man da dann so den Vergleich anschaut,z.B. die Geschichte mit Kino.to,mag zwar sein das die Betreiber keine Unschuldslämmer gewesen sind und da wohl irgendwo gegen Gesetze verstoßen wurden,aber die werden ja teilweise wie irgendwelche Massenmörder hingestellt die da sonst was für Gräultaten verübt haben.
    Dann schaut man an was mit Kinderschänder passiert oder Leute die solche Filme besitzen (was in gewisser Weise ja nicht weniger schlimm ist,da sie die Branche ja am Leben halten damit),wenn überhaupt vielleicht 4 Jahre Bau oder hast den Promistastus wie mit den Edathy,Freispruch oder kleine Geldstrafe,da läuft einfach komplett was falsch.Durch Kinderpornografie und all das kommen tatsächlich Menschen körperlich UND seelisch zu Schaden und das nicht wenige,wenn man sich aber mal illegal ein Film anschaut oder eine Raubkopie besitzt was auch immer,wird man jemanden wohl kaum seelisch und körperlich kaputt machen.


    Naja Rechtssystem in Deutschland,kann man teilweise echt in die Tonne treten.

  • Die obenstehende Meldung selbst interessiert mich einen feuchten Furz.
    Keine Regierung, kein Gericht der Welt kann dich davon abhalten, die Seiten zu besuchen, die du besuchen willst...das werden sie schon schnell genug peilen.


    Ich finde es einfach nur interessant, welche Wendung die Ereignisse genommen haben - und in welcher Geschwindigkeit.
    Noch vor wenigen Wochen wurde die Netzneutralität aufgehoben, jetzt sehen wir uns mit Zensur konfrontiert.


    Die Zukunft wird schon sehr bald, sehr hart werden.
    Wir werden heute schon für kommerzielle Zwecke und Meinungsmache missbraucht, ausspioniert, überwacht und in unserer Freiheit beschnitten.
    Mich beschäftigt nur die Frage, wie hart es noch werden muss, bis sich wirklich mal die Massen erheben.
    Und ich frage mich, wann die Menschen begreifen, dass ein jeder von uns dafür verantwortlich ist, dass so etwas passieren kann.

  • Die hier häufig erwähnte Kinderpornografie findet doch soweit mir bewusst ist (verbessert mich, wenn ich falsch liege) zum größten Teil über Onion-Links (Deep Web) statt.
    Und Seiten im Deep Web zu sperren, erscheint mir recht schwierig bis unmöglich.
    Und für alles andere gibt es eben Torrent und Proxys.

    Blau-Weiße Hertha nur du.
    Blau-Weiße Hertha nur du.
    Dir gehört der Sieg ganz allein.
    Blau-Weiße Hertha nur du allein.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!