Das Leben mit der Lust

  • Hallo und guten tag, Kinder der Nacht


    Mich würde mal interessieren, ob es Menschen gibt die Sex als etwas Positives sehen!?


    Leider gerade beim Thema Sex, haben viele Menschen negatives erlebt (gerade was das Thema psychische Störungen angeht)und diese Menschen tun mir auch leid, und haben mein Mitgefühl!.(ich habe keinen Missbrauch erlebt!)


    Dennoch würde ich mal gerne wissen ob Sex auch noch Freude der menschlichen Seele gibt?!
    Und nicht nur Hass, Angst, selbstzeifel oder gar als "Manipulation" dient um einen Menschen zu halten oder ihm zu gefallen, oder zu schaden?!


    Für mich ist Sex mein Intensivster "Skill"den ich habe mit dem ich auch alles "Positiv" Abschalten kann!


    Selbst von meiner Therapeutin wurde dies Schriftlich widerlegt, auch das ich Sex NICHT Nutze um mir oder anderen einen Schaden zu, zufügen oder damit zu manipulieren.,


    nein es gibt mir "Befreiung!"


    oder was das Thema SM/BDSM an geht man geht ja davon immer aus das die meisten Leute dies ausleben, weil sie unter Borderline oder der bipolar Störung leiden.


    Das gerade diese Menschen dies tun oder eben ausleben, um sich selbst zu schaden!
    ok in diesem Sinne muss ich sagen, diese Spielart sollte auch als "Lustspiel" angesehen werden, und nicht um sich zu schaden!dies ist meine persönliche Meinung.


    (eine kurze Info ich lebe Troz meiner Borderline/Bipolar Störung nicht damit jeden Tag einen Neuen zu haben, daran habe ich kein Interesse)!


    Aber ich finde das dieses Thema auch mal anders beleuchtet werden sollte, das es auch anderes aussehen kann.und nicht nur Negativ.


    ich würde mich überantworten freuen


    (Trigger Zeichen wurde eingefügt,da ich nicht weiß wie einige leute eben mit dem Thema umgehen!)

  • Mich würde mal interessieren, ob es Menschen gibt die Sex als etwas Positives sehen!?

    Auf jeden Fall! (Und das trotzt negativer Erfahrungen)
    Ich empfinde Sex (mittlerweile) als beruhigend, befreiend usw. Es macht glücklich, es macht zufrieden, es schafft Nähe uvm.




    oder was das Thema SM/BDSM an geht man geht ja davon immer aus das die meisten Leute dies ausleben, weil sie unter Borderline oder der bipolar Störung leiden.


    Das gerade diese Menschen dies tun oder eben ausleben, um sich selbst zu schaden!

    Den Ansatz finde ich nachvollziehbar, jedoch nicht auf alle (und die große Masse) zutreffend.
    Es gibt auch jene, die Selbstbestrafung und Lust durch Schmerz klar unterscheiden. Bei denen die Lust zum Schmerz nicht der Bestrafung dient, sondern der Befriedigung.

  • gefällt mir ^^

  • Ich habe durchaus Spaß an Sex.
    Allerdings nur mit meinem Partner, dem ich vertraue. Ich habs mal mit nur Sex versucht. Also irgendwen nur zum Vögeln zu treffen.
    Bis zum Treffen war es ganz spannend. Vielleicht lag es daran, dass er in echt ganz anders aussah und mich gar nicht angesprochen hat. Oder weil es einfach schlecht war. Aber nach einem Erlebnis habe ich das ganz schnell wieder ad acta gelegt.
    Ich kann mich da auch einfach nicht fallen lassen. Ich brauche tatsächlich die Vertrautheit, damit es mir Spaß machen kann.
    Da ich viel Zeit in Psychiatrien verbringe bzw. verbracht habe, waren die Möglichkeiten, mal jemanden kennen zu lernen, stark eingeschränkt. Ich habe mich also notgedrungen an die Abwesenheit von Sex gewöhnt. Manchmal vermisse ich es jedoch sehr. Vor allem die Nähe.

  • Mich würde mal interessieren, ob es Menschen gibt die Sex als etwas Positives sehen!?

    Scheint es zu geben. Ich gehöre auf jeden Fall dazu.
    Es entspannt mich, es macht mir Spaß.
    Und manchmal hilft es mir sogar dabei, den Bezug zu meinem Körper nicht zu verlieren.
    Schon mein erster freiwilliger Sex hat mir gezeigt(dank dem damals wohl perfekten Sexpartner für mich), dass es ganz anders sein kann als meine bisherigen Erfahrungen. Ich glaube, damit hatte ich ziemlich Glück. Flashbacks oder so kamen zwar bisher immer mal wieder vor, aber davon versuche ich mir meine positive Einstellung zum Sex nicht kaputt machen zu lassen.



    oder was das Thema SM/BDSM an geht man geht ja davon immer aus das die meisten Leute dies ausleben, weil sie unter Borderline oder der bipolar Störung leiden.


    Das gerade diese Menschen dies tun oder eben ausleben, um sich selbst zu schaden!

    Ich bin bipolar, aber nutze es nicht um mir zu schaden, sondern mache es, weil es mir Spaß macht.
    Das war auch am Anfang als ich BDSM kennengelernt habe so.
    Zwischendurch hatte ich aber durchaus Episoden, in denen ich es genutzt habe um mir zu schaden. Obwohl das nicht am BDSM lag, sondern an der (gewollt ungünstigen) Partnerwahl in Kombination mit BDSM.
    Das habe ich aber auch recht schnell wieder gelassen, weil ich effektivere Wege gefunden habe mit bestimmten Gefühlen umzugehen und etwas, was ich für mich so positiv finde(also BDSM) nicht weiter nutzen weiter nutzen wollte um mir zu schaden. Es fühlte sich ziemlich schnell einfach falsch an für mich.

  • ich habe auch gerne sex und spass daran. allerdings in einer festen partnerschaft, von daher kann ich nichts dazu sagen, wie das mit wechselnden partner wäre.

    Wir leben zu sehr in der Vergangenheit, haben Angst vor der Zukunft und vergessen dabei völlig, die Gegenwart zu genießen.
    Autor: unbekannt

  • sex empfinde ich nicht nur als befriedigung dessen was der körper verlangt,
    auch wenn meines wissens nach die männl. spezis dem animalischen trieb mehr folgen muss als weibliche....


    das ausleben von wünschen, egal ob mit seinem, einen anderen partner oder allein, gehört im vollen ausmaß dazu.
    jeder zieht für sich und seinem partner seine grenzen, wobei grenzüberschreitungen, die sinne durchaus erweitern.


    daher ist sex grundlegend positiv.
    schwierig wird es sicherlich dort, wo schlimme erfahrungen sich widerspiegeln, wenn erinnerungen sich darin mischen,
    ungewollt in der spannung und lust...


    so manches (bitte nicht verallgemeinern) svv könnte darin ihre lösung finden, ein druck der einen tatsächlich körperlich befreit,
    entspannt, befriedigt, wenn man es zulassen kann.


    buddl1, bevor man zweifelst, es doch einfach tun, danach erübrigt sich jedes wort darüber